Avatare für zwei Kinder der Heinrich-Hoffmann-Schule in Frankfurt

Die Heinrich-Hoffmann-Schule in Frankfurt ist für den Unterricht für Schülerinnen und Schüler zuständig, die den Unterricht in Ihrer Stammschule aufgrund von schweren Erkrankungen für lange Zeit nicht besuchen können. Die Lehrkräfte der Schule unterrichten diese Kinder und Jugendlichen am Krankenbett in der Klinik oder zuhause. Leider gibt es auch einige Kinder, die strickte Quarantäne-Maßnahmen einhalten müssen.

Es ist allerdings von großer Bedeutung, dass während der gesamten Krankheitsphase der Kontakt zur Schule und zur Klassengemeinschaft aufrechterhalten werden kann. Hierfür gibt es inzwischen qualitativ hochwertige Hilfsmittel, einen Avatar, der dem Kind eine direkte Teilhabe am Unterricht ermöglicht.

Gerne haben wir für zwei Kinder der Heinrich-Hoffmann-Schule Avatare angeschafft und übernehmen die Anschaffungskosten in Höhe von Euro 3.000,00 pro Avatar, sowie die jährlichen Kosten für Service, Wartung und Updates in Höhe von Euro 1.440,– pro Avatar für 2 Jahre.

Comments are closed